Gesundheit erhalten

Häufig findet der Gang zum Arzt erst dann statt, wenn die ersten Krankheitssymptome bereits bestehen. Die Beschäftigung mit der eigenen Gesundheit und die Wahl geeignet Präventionsmaßnahmen kann helfen Krankheiten zu verhindern, bevor sie entstehen. Zur Gesundheitsförderung können verschiedene Tipps beachtet werden.

Gesundheit erhalten

Absolute Grundlage der Gesundheitsförderung ist der bewusste Umgang mit dem eigenen Körper. Wie sieht die eigene Ernährung aus? Ist genug Bewegung im Alltag vorhanden? Gibt es viel Stress? Dabei geht es nicht darum, das eigene Leben komplett infrage zu stellen, sondern um ein Überdenken des eigenen Lebensstils. Häufig haben schon kleine Veränderungen einen bedeutenden Einfluss auf die eigene Gesundheit.



Einer der wichtigsten Tipps zur Gesundheitsförderung ist Bewegung. Körperliche Aktivität kann Erkrankungen vorbeugen. Regelmäßige Aktivität wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System, auf den Skelettapparat und auf die Muskulatur aus. Dabei muss es kein Hochleistungssport sein. Schon eine halbe Stunde zügiges Spazierengehen alle zwei Tage genügt als Einstieg in einen gesünderen und aktiveren Lebensstil.

Die zweite wichtige Säule der Prävention ist die Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung versorgt den Körper mit allen nötigen Nähr- und Vitalstoffen. Mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse sollten pro Tag verzehrt werden. Diese enthalten nicht nur lebensnotwendige Vitamine und Mineralien, sondern auch wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe. Sekundäre Pflanzenstoffe entfalten in vielen Bereichen des Körpers ihre gesunde Wirkung. Ebenso wichtig wie eine vollwertige und gesunde Ernährung ist ausreichendes Trinken. Die Trinkmenge sollte bei mindestens 1,5 Litern pro Tag liegen. Wasser und Tees sind empfehlenswert, zuckerhaltige Limonaden und Säfte sollten hingegen eher gemieden werden.

In der heutigen hektischen Zeit leiden immer mehr Menschen unter den Folgen von Stress. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem Burnout. Die Förderung der Gesundheit geht deshalb auch immer mit einem ausgeglichenen Verhältnis von Anspannung und Entspannung einher. Zur Stressbewältigung können Entspannungsverfahren wie das Autogene Training oder die Progressive Muskelentspannung erlernt werden. Häufig reicht es jedoch schon, wenn in den Alltag bewusst mehrere kleine Ruhe- und Entspannungspausen eingebaut werden. Zudem sollte der Feierabend wirklich der Freizeit dienen. Die Arbeit sollte im Büro bleiben und das Telefon möglichst ausgeschaltet sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.