Präventionstraining – Personal Training

Personal Training – Geldverschwendung oder sinnvolle Investition? Eine gesunde Ernährung ist zwar ein guter Anfang, damit allein ist es aber noch nicht getan. Nur in Kombination mit ausreichend Bewegung können Volkskrankheiten wie Bluthochdruck, Übergewicht und Haltungsschäden langfristig umgangen werden. Neben den positiven gesundheitlichen Aspekten bereichert uns regelmäßiges Training aber genauso mit seinen sozialen Vorteilen. Wer an seiner Fitness arbeitet, fördert nebenbei das Gemeinschaftsgefühl, kommunikative Kompetenzen sowie Ehrgeiz, Selbstvertrauen und Teamfähigkeit. Damit hilft Sport nicht nur der Wunschfigur auf die Sprünge, sondern auch dem persönlichen Wohlbefinden: Tatsächlich sind aktive Menschen in der Regel gesünder und ausgeglichener als Bewegungsmuffel. Doch das richtige Training zusammenzustellen, erweist sich oft als schwieriger als gedacht.

Leistungsteigerung durch Präventionstraining – Personal Training

Personal Training & Coaching

Fotolia © Nick Freund

Wie lange ist die Durchschnittsdauer eines typischen Anfängerprogramms? Mit welchen Übungen modelliere ich meine Problemzonen? Und wie steigere ich meine Ausdauer, ohne meinen Körper zu überfordern? Ein Personal Trainer bringt Licht ins Dunkel. Intensiv geschulte und akademisch ausgebildete sportwissenschaftlichen Berater/innen sind auf körperliche Leistungssteigerung spezialisiert. Sie holen sie das Maximum an Individualität und Erfolg aus dem Klienten heraus.

Sportwissenschaftliche Lebensberater – Aufgabenfelder




Ob zu Hause, im Fitnessstudio oder im Freien – der Personal Trainer steht dem Klienten in echten One-to-one-Situationen unterstützend zur Seite. Dabei besteht seine Hauptaufgabe stets in der individuellen Betreuung des Kunden in Ernährungs- und Trainingsfragen. Zum einen tritt er als aktiver Trainingspartner auf, zum anderen als fachkundiger Ansprechpartner, der konsequent die persönlichen Ziele des Auftraggebers im Blick hat. Sein Tätigkeitsfeld ist speziell von Diversität und Flexibilität gezeichnet. Er muss sich sowohl auf die unterschiedlichsten Zielgruppen einlassen als auch Flexibilität bei den Trainingseinheiten beweisen können.

LSB Personal Training – mehr als körperliche Leistung

Die Nummer 1 eines gelungenen Fitnessprogramms ist selbstverständlich eine erhöhte körperliche Effizienz. Doch um dieses Trainingsziel überhaupt erreichen zu können, erweist sich Coaching als unerlässlich. Denn selbst der beste Trainer kann Hindernisse und Motivationstiefs nur bedingt vermeiden. Umso wichtiger ist seine Fähigkeit, emotionale Blockaden beim Klienten frühzeitig zu erkennen und mit vereinten Kräften zu lösen: Nur ein freier Geist ist auch ein aktiver Geist.

Präventionstraining – Personal Training
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.