Pflege von Zahnprothesen

Das Thema Mundhygiene begleitet uns ein Leben lang. Selbst dann, wenn nur noch wenige eigene Zähne verblieben sind, endet die Gebisspflege nicht. Zwar können Zahnprothesen nicht mehr von Karies befallen werden, doch Zahnbeläge bilden sich auch auf Ihnen. Die richtige Pflege für eine Zahnprothese ist für Ihre Gesundheit daher wichtig!


Warum sind Zahnbeläge schädlich?

Zahnbeläge bestehen aus Speiseresten, Bakterien und deren Stoffwechselprodukten sowie Speichel. Die Bakterien produzieren Säuren, die die Zähne angreifen und die Schleimhäute des Mundes reizen. Selbst wenn Sie keine eigenen Zähne mehr haben, schaden Ihnen die Bakterien in Ihrem Mund also immer noch. Eine mangelhafte Hygiene kann beispielsweise zu Entzündungen des Zahnfleisches führen.Vor allem entsteht jedoch Mundgeruch, wenn Prothesen nicht täglich gereinigt werden.

Wie reinigt man Zahnprothesen?

Wenn Ihr Zahnarzt Ihnen Ihre neue Zahnprothese überreicht, wird er Sie auch umfassend zu deren Pflege beraten. Diese ist wesentlich unkomplizierter als man vielleicht vermuten möchte. Zur täglichen Routine gehört es nun, dass Sie mindestens zwei Mal täglich Ihre Prothese aus dem Mund nehmen und gründlich von allen Seiten abbürsten. Dazu nutzen Sie entweder eine normale Zahnbürste oder eine Prothesenbürste. Vielleicht müssen Sie beide Bürstenarten einmal ausprobieren, um herauszufinden, welche Ihnen eher zusagt. Eine normale Handzahnbürste ist sehr günstig in der Anschaffung und den Anwendern bereits vertraut. Eine Prothesenbürste hingegen hat härtere Borsten und kann daher mit mehr Druck aufgesetzt werden.

Spezielle Reinigungsmittel sind nicht erforderlich. Abbürsten unter warmem Wasser und mit etwas Handseife genügt an sich völlig. Dennoch ziehen es die meisten Prothesen-Nutzer vor, den Zahnersatz zusätzlich mit speziellen Reinigungstabletten über Nacht in Wasser zu legen. Diese Tabletten versprechen, in allen Winkeln der Prothese Bakterien unschädlich zu machen. Zwingend erforderlich sind sie jedoch nicht. Wenn Sie diese Produkte aber nutzen möchten, spricht natürlich nichts dagegen. Schließlich geht es um Ihr Wohlbefinden.

Tipp: Über weitere Tipps zur Reinigung bzw. Pflege informiert Sie Ihr Zahnarzt oder stellen Sie Ihre Frage gerne uns. Wir helfen Ihnen gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.