Kopfschmerzen rechtzeitig vorbeugen

Vorbeugen ist besser als heilen – weiß der Volksmund. Das gilt auch für Kopfschmerzen. Ein kroatisches Sprichwort besagt: “Ein größerer Kopf bereitet auch mehr Kopfschmerzen”. Gemeint ist, dass Menschen, die sich viele Gedanken und Sorgen machen, häufiger Kopfschmerzen bekommen. Heute wissen wir, dass das unangenehme Gefühl an Schläfe, Stirn oder Hinterkopf verschiedene Ursachen haben kann und es deshalb auch verschiedene Methoden gibt, die man präventiv gegen den Schmerz anwenden kann. Der Ursache auf den Grund zu gehen, wäre die erste Möglichkeit.

Kopfschmerzen rechtzeitig vorbeugen

Kopfschmerzen rechtzeitig vorbeugen – Fotolia © Doreen Salcher

Überdies gibt es Leidtragende, die grundsätzlich eine Schwäche für Kopfschmerz haben und bei Stress, Ausnahmen, Sonnenschein und Durst mit migräneartigen Symptomen zu kämpfen haben. Was können Sie aktiv zur Prävention beitragen um hoffentlich langfristig von Kopfschmerzen verschon zu bleiben?


7 Tipps wie Sie Kopfschmerzen rechtzeitig vorbeugen können:

  1. Trinken, trinken, trinken: Schmerzen an Stirn, Schläfen oder Augenlidern, begleitet von leichtem Schwindel, können Anzeichen dafür sein, dass dem Körper Wasser fehlt. Bevor Betroffene zu Medikamenten greifen, sollten sie es mit stillem Wasser versuchen. Trinken Sie täglich mindestens 1,5 Liter, im Sommer noch mehr, insbesondere, wenn Sie anfällig für Kopfschmerzen sind.
  2. Schützen Sie sich vor der Sonne: So gut kitzelnde Sonnenstrahlen tun, so schwer zu ertragen ist das Sonnenlicht für manche Menschen. Wer mit Schmerzen am Kopf reagiert, sollte sich möglichst im Schatten aufhalten, sich mit einem Hut schützen und eine Sonnenbrille tragen. Die Schmerzen schleichen sich oft durch die Augen in den Kopf.
  3. Schalten Sie einen Gang runter: Gönnen Sie sich regelmäßig Erholungspausen und erlernen Sie eine Entspannungsmethode. Davon gibt es so viele die praktisch anzuwenden sind: Yoga, Autogenes Training, Meditation, uvm.
  4. Gewisse Lebensmittel meiden: Bestimmte Lebensmittel können Ursache für migräneartige Schmerzen sein. Sie können vorbeugen, indem Sie beispielsweise auf Käse, Fleisch, Rotwein und koffeinhaltige Getränke verzichten.
  5. Regelmäßig essen: Einen regelmäßigen Alltag bekommt man am einfachsten über feste Essenszeiten. Regelmäßigkeit ist sehr wichtig für ein ausgeglichenes Körpergefühl und das wiederum wirkt präventiv gegen Kopfschmerz. Wer sich zudem ausgewogen und gesund ernährt, kann ebenfalls etwas zur Prävention beitragen.
  6. Kopfschmerz vorbeugen durch genügend Schlaf: Schlafmangel führt häufig nicht nur zu Abgeschlagenheit, Kraftlosigkeit und Schwindel, sondern auch zu Kopfschmerzattacken. Versuchen Sie einmal, jeden Tag eine halbe Stunde eher ins Bett zu gehen. Schlafen ist das beste Mittel für einen gesunden Körper!
  7. Sprechen Sie offen über Ihre Sorgen: Wie eingangs beschrieben, können Sorgen und Probleme zu schmerzhaftem Kopfzerbrechen führen. Reden oder schreiben Sie sich Ihre Ängste oder Sorgen von der Seele. Nutzen Sie Angebote rund um psychologische Beratung oder Psychotherapie. Ein freier Kopf ist weniger anfällig für Schmerzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.