Gesunder Rücken – von der Bewegung bis zum Ballkissen

Vorbeugen ist besser als heilen. Für kaum einen anderen Körperbereich des Menschen gilt das so sehr wie für den Rücken. Denn von wiederkehrenden Verspannungen über unangenehme Schmerzattacken bis zum klassischen Bandscheibenvorfall lässt sich gegen nahezu jedes Erkrankungs- und Beschwerdebild rund um unseren Rücken präventiv etwas tun. Wichtig: Wer rechtzeitig Schmerz im Rücken vorbeugen will, sollte auch deren häufigsten Auslöser kennen.

Rückenschmerzen durch langes oder einseitiges Sitzen

Schmerzen im RückenWer schon einmal bei einem Orthopäden war, hat vielleicht schon einmal die Faustformel gehört, dass die beiden „L“ (Liegen und Laufen) für den Rücken grundsätzlich besser sind als die beiden „S“ (Sitzen und Stehen). Dies liegt daran, dass die sitzenden und stehenden Körperhaltungen in aller Regel eine größere Belastung auf wichtige Strukturen der Wirbelsäule, nämlich die Bandscheiben zwischen den Wirbeln sowie die kleinen Wirbelgelenke haben. Zudem kann einseitige Belastung zur unnatürlichen und damit ungesunden Beanspruchung der beteiligten Rumpfmuskulatur führen. Im schlimmsten Fall rutscht einer der Zwischenwirbelscheiben aus ihrer angestammten Position und drückt auf einen im Wirbelkanal verlaufenden Nerv, was massive Schmerzen auslösen kann.

Gesunder Rücken – was kann jeder dafür tun?





Natürlich kann nicht jeder den Job wechseln, um einem Rückenschmerz durch einseitige Belastung zu entgehen. Ein gesunder Rücken ist jedoch kein Zufall und kann durch gezielte Prävention beinbehalten oder erreicht werden. Zu den wirksamen Mitteln, präventiv gegen Verspannungen und Schmerzzustände im Rücken vorzugehen, gehört regelmäßige Bewegung. Sie dient dazu, die Muskulatur von Bauch und Rücken zu kräftigen, damit die Wirbelsäule sicher verzurrt ist. Vom regelmäßigen Schwimmen über den Besuch im Fitnessstudio bis zur Wirbelsäulengymnastik findet hier jeder das Passende.

Rückenschonung am Arbeitsplatz

Wir verbringen einen Großteil unserer Zeit am Arbeitsplatz. Wer hier lange am Schreibtisch sitzt, findet mit einem Ballkissen einen idealen Verbündeten gegen den Rückenschmerz: Die dynamische Sitzfläche dieser Kissen fördert das aktive Sitzen und die Balance. Ein ungesundes Zusammensinken auf dem Schreibtischstuhl wird verhindert. Das lohnenswerte Ergebnis: Während des Arbeitens werden die kleinen Rumpfmuskeln gekräftigt und fit für die Stabilisierung der Wirbelsäule gemacht.

Gut zu wissen: Das Ballkissen ist auch ein abwechslungsreiches Trainingsgeräte für eine Vielzahl von Kräftigungs-, Gymnastik- und Gleichgewichtsübungen. Durch ihre farbige Optik haben die Kissen auch auf Kinder einen hohen Aufforderungscharakter und bringen auch die Kids dazu, die Hausaufgaben am Schreibtisch mit der Förderung ihrer Rückengesundheit zu verbinden! Verschiedene Varianten von Ballkissen/Sitzkissen finden Sie hier: http://amzn.to/2qbajal

Gesunder Rücken – von der Bewegung bis zum Ballkissen
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.