Fit und gesund durch den Herbst

Es sind seine Melancholie, seine warmen Farben und der sanfte Temperaturumschwung, die dem Herbst seinen besonderen Charme verleihen. Ausgedehnte Spaziergänge in der farbenfrohen Natur und goldene Sonnentage machen den Herbst für viele zu der schönsten Zeit des Jahres. Um seine Vorzüge aber in vollen Zügen genießen zu können, darf kein Husten oder Schnupfen dazwischenkommen.

Mit diesen Tipps kommen Sie fit und gesund durch den Herbst

Fit und gesund durch den Herbst

Fit und gesund durch sanften Ausdauersport

Der Temperatursturz, die früh einsetzende Dunkelheit und der kühle Herbstwind machen den Körper extrem anfällig für Krankheiten. Starke körperliche Betätigung belastet das Immunsystem dabei umso mehr. Dennoch soll keinesfalls auf Bewegung verzichtet werden. Die schonende Alternative: Sanfter Ausdauersport wie Nordic Walking oder Radfahren. Er stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte, bringt den Kreislauf sanft in Schwung und bereitet das Immunsystem auf eindringende Keime vor. Weniger anstrengend, aber mindestens genauso gesundheitsfördernd sind Spaziergänge und Wanderungen. Sie gewöhnen die Atmungsorgane an die frische Herbstluft und beugen Atemwegsbeschwerden wie Halsschmerzen und Heiserkeit effektiv vor.

Fit und gesund durch Wechselduschen

Eine kalte Dusche ist zwar nicht besonders angenehm, aber eine Wohltat für den Körper. Der gezielte Wechsel zwischen warmen und kalten Wasser trainiert unsere Gefäße und stärkt das Immunsystem. Um den Körper aber nicht zu überfordern, sollte der Duschgang mit warmem Wasser beginnen. Erst zum Ausklang darf auf kalt gestellt werden. Darüber hinaus sollten die Temperaturunterschiede niemals zu hoch ausfallen. Ansonsten wird die Wechseldusche schnell zur unnötigen Belastung für das Herz-Kreislauf-System.

Fit und gesund durch regelmäßige Saunabesuche

Wie ließen sich trübe Herbsttage schöner gestalten als mit einem gemütlichen Saunabesuch? Sie trotzen nicht nur den kühlen Temperaturen, sondern wirken sich auch noch positiv auf unser Abwehrsystem aus. Der ständige Wechsel zwischen heiß und kalt erweist sich als effektives Training für unsere Gefäße, sodass sie sich schneller an den Temperaturumschwung gewöhnen können. Im Falle einer Erkältung ist jedoch dringend von einem Saunaaufenthalt abzuraten. Die Temperaturextreme belasten den ohnehin geschwächten Körper nur noch mehr.

Fit und gesund mit der richtigen Ernährung

Die positive Wirkung einer ausgewogenen Ernährungsweise darf auch in der Herbstzeit keinesfalls unterschätzt werden. So gilt es verstärkt Obst- und Gemüsesorten in den Speiseplan zu integrieren. Sie bilden die Grundlage für ein stabiles Abwehrsystem. Gerade saisonales Gemüse wie Kürbis ist ein kulinarischer Alleskönner und bietet uns optimalen Schutz vor gesundheitsgefährdenden Keimen. Zur Vorbeugung von Erkältungen ist auch Zink zu empfehlen, der in Nahrungsmitteln wie Fisch, Meerestieren, Milchprodukten, Haferflocken und Eiern enthalten ist.



Die kalte Herbstluft belastet die Lunge schon genug. Durch den regelmäßigen Nikotingenuss wird das angeschlagene Organ doppelt geschwächt. So sollte in der Übergangszeit möglichst auf die Zigarette verzichtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.