Gesunde Ernährung als wichtiger Baustein der Gesundheit

Dass eine ausgewogene und gesunde Ernährung bei der Gesunderhaltung des Körpers und der Prävention von Krankheiten eine entscheidende Rolle spielt, müsste heute eigentlich hinreichend bekannt sein. Doch immer wieder wird der Einfluss der Nahrung auf den Gesundheitszustand unterschätzt. Dabei gibt es viele ernährungsbedingte Erkrankungen, die das Wohlbefinden einschränken und die Lebenserwartung verkürzen können. Dazu gehören zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems wie Herzinfarkt oder Schlaganfall stellen in Deutschland nach wie vor die häufigste Todesursache dar. Hauptverursacher von Krankheiten des Herzens und der Gefäße ist die Arteriosklerose. Die Entstehung dieser Arterienverkalkung wird unter anderem durch Übergewicht sowie durch eine unausgewogene und fettreiche Ernährung begünstigt. Auch die Entstehung der chronischen Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus Typ 2 steht in engem Zusammenhang mit Ernährungsfehlern.

Was bedeutet „Gesunde Ernährung“?

Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung – Fotolia © drubig-photo




Low Carb, Slow Carb, vegetarisch, vegan oder Paleo – die Liste der Ernährungstrends und mutmaßlichen Ernährungsempfehlungen ist lang. Viele dieser Ernährungsempfehlungen sind jedoch nicht alltagstauglich und zudem selten wissenschaftlich belegt. Doch was sollte man nun essen, um seinem Körper und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun? Gesund essen bedeutet, seinem Körper all das zuzuführen, was er braucht. Dazu gehören zum Beispiel Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und andere Nährstoffe wie beispielsweise sekundäre Pflanzenstoffe. Pflanzlichen Lebensmitteln kommt hier zur optimalen Versorgung des Körpers die wichtigste Rolle zu. Getreide, Obst und Gemüse liefern Kohlenhydrate, Vitamine und wertvolle Ballaststoffe, die für eine optimale Verdauung nötig sind. Anders als oft vermutet, bieten pflanzliche Lebensmittel aber auch hochwertiges Eiweiß. Insbesondere Hülsenfrüchte sind reich an Proteinen. Pro Tag sollten mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse verzehrt werden. Eine schonende Zubereitung bei niedrigen Temperaturen ist wichtig, damit möglichst viele Nähr- und Vitalstoffe erhalten bleiben. Tierische Lebensmittel enthalten zwar ebenfalls hochwertiges Protein und Mineralstoffe, da zu häufiges Essen von tierischen Produkten allerdings die Entstehung verschiedener Erkrankungen fördern kann, sollte der Verzehr auf ein- bis zweimal pro Woche beschränkt werden.

Eine gesunde Ernährung ist immer eine vielseitige und vor allem individuelle Ernährung. Die heutigen Ernährungsempfehlungen decken zwar die durchschnittlichen Bedürfnisse vieler Bevölkerungsgruppen ab, werden aber nicht immer dem individuellen Bedarf eines Menschen gerecht. Abseits aller Ernährungsempfehlungen ist es deshalb wichtig, die eigene Lebensweise und auch genetische Variationen sowie persönliche Unverträglichkeiten bei der Zusammenstellung des täglichen Speiseplans zu berücksichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.