Datteln, die gesunde Art zu naschen

Wer sich angewöhnt, bei seiner Ernährung und der seiner Familie regelmäßig einige Datteln anzubieten, tut damit viel für die Gesundheit aller Beteiligten und kann sogar damit etwas zur Prävention gegen bestimmte Krankheiten tun. Aufgrund des köstlichen Geschmacks kann die eine oder andere Dattel dabei durchaus aus Nascherei bezeichnet werden, die anders als viele andere Naschereien dem Körper aber nutzt und nicht schadet.

Die Herkunft der Datteln

Die Dattelpalme (Phoenix dactylifera) wird in den Wüstenländern schon seit mindestens 5.000 bis 6.000 Jahren kultiviert. Es wird vermutet, dass sie ursprünglich aus dem Gebiet des heutigen Irak stammt. In dieser Gegend gibt es auch noch heute eine besonders große Sortenvielfalt an Dattelpalmen.

Woher kommen die Früchte der Dattelpalmen zu uns nach Deutschland, Österreich oder Schweiz?

Dattelpalmen werden heute überwiegend in Nordafrika bis nach Pakistan angebaut. Die Hauptanbaugebiete sind dabei Ägypten, Saudi-Arabien und der Iran. Die Früchte der Dattenpalmen, die in Deutschland auf den Markt kommen, stammen aber überwiegend aus Tunesien.


Warum Dattelpalmen sich in Wüstengebieten so wohlfühlen

Für viele Kleinbauern in den Wüstengebieten sind die Erträge ihrer Dattelpalmen ihre einzige Einnahmequelle. Diese Palmen vertragen Sandstürme, trockene Luft, eine hohe Sonneneinstrahlung oder große Hitze problemlos. Was Dattelpalmen allerdings brauchen, ist viel Wasser. Anders als viele andere Pflanzen muss es für diese Palmen aber kein Süßwasser sein, denn sie gedeihen auch noch gut, wenn das ihnen zur Verfügung gestellte Wasser einen Salzgehalt von bis zu 3 % enthält.

In den Wüstenländern sind die Früchte der Dattelpalme ein Grundnahrungsmittel

Die Nomaden der Wüste bevorzugten die Dattel nicht grundlos als Wegzehrung, denn diese Frucht enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe. Aus den gleichen Gründen sind diese Früchte heute bei vielen Sportlern besonders beliebt. In der Heimat der Dattelpalmen werden diese Früchte auf vielerlei Art und Weise zubereitet, denn sie schmecken nicht nur als Nascherei sehr gut, sondern eignen sich auch sehr gut dazu, sie herzhaften Gerichten hinzuzufügen.

Was die Dattel in unserer Ernährung bewirken kann

Anders als industriell gefertigte Süßigkeiten enthält die Dattel nur natürliche Inhaltsstoffe. Auch wenn sie recht kalorienreich ist und die Zuckerarten Glucose und Fructose darin reichlich vorhanden sind, so sind diese beiden Zuckerarten doch auf natürliche Art und Weise mit den vielen gesunden Inhaltsstoffen der Früchte verbunden und werden vom Körper nur langsam aufgenommen. Aus diesem Grund kann die Dattel mit gutem Gewissen als gesunde Nascherei betrachtet werden. Erwähnenswert ist der besonders hohe Gehalt an Tryptophan. Tryptophan ist wichtig für die Bildung des Hormons Melatonin, das den Schlaf-Wach-Rhythmus steuert. In den arabischen Ländern ist es deshalb üblich, dass Menschen mit Einschlafproblemen abends einige dieser Früchte als gesunde Einschlafhilfe essen. In Bezug auf die Gesundheit und Prävention vor Krankheiten wird Datteln seit jeher nachgesagt, dass sie aufgrund der vielen darin enthaltenen Ballaststoffe gut für die Verdauung sind, die Blutbildung und den Stoffwechsel anregen, gut bei Herzschwäche und anderen Herzerkrankungen sind und sogar als Prävention gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs empfohlen werden.

Die Inhaltsstoffe der Dattel

Es gibt zwar viele verschiedene Dattelsorten, die sich sowohl vom Geschmack als auch dem Aussehen her unterscheiden und je nach Sorte auch ein wenig in der Menge der gesunden Inhaltsstoffe unterscheiden können. Generell enthalten aber alle Dattelsorten hohe Anteile der folgenden Inhaltsstoffe:

Sehr wenig Natrium, dafür besonders viel Kalium und zusätzlich die Mineralstoffe Calcium, Magnesium, Phosphat, Eisen und Zink. An Vitaminen sind Beta-Carotin, E, B1, B2, B6, Folsäure und C in der Dattel enthalten. Der hohe Gehalt an Folsäure in jeder Dattelsorte ist dabei besonders hervorzuheben.

Verwendung der Dattel in der Küche

Außer als gesunder Snack eignet sich die Dattel auch gut für die gesunde Ernährung insgesamt. Sehr gut passen die Früchte zu Müslis, Salaten oder als Verwendung im Gebäck. Die Früchte harmonieren in der warmen Küche aber auch gut mit Gemüse und Fleisch. Sie schmecken als Partysnack sehr lecker mit einem Speckmantel umhüllt oder gefüllt mit Marzipan, Nüssen und sogar mit Käse. So lecker kann es sein, der Gesundheit zuliebe diese leckeren Früchte des Orients in der Küche zu verwenden. Da die Dattel sich getrocknet das ganze Jahr über hält, ist die Verwendung auch nicht unbedingt an die Weihnachtssaison gebunden, auch wenn die Dattel zu dieser Jahreszeit besonders oft im Handel zu finden ist.

5/5 - (5 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.