GastautorInnenvereinbarung

Praevention.com bietet Ihnen (im Folgenden „NutzerIn“ genannt“) die Möglichkeit, als Gastautor auf der Webseite Praevention.com unentgeltlich eigene Artikel (im Folgenden „Beiträge“) zu veröffentlichen. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie die nachfolgenden Nutzungsbedingungen akzeptieren.

1. Allgemeines

Praevention.com bietet der/dem NutzerIn eine technische Plattform und können sich mit anderen NutzerInnen über Themen rund um Prävention & Gesundheitsförderung auszutauschen.

Auf Praevention.com haben sich die NutzerInnen gegenseitig mit Achtung, Respekt und Rücksicht zu behandeln. Toleranz gegenüber Meinungsvielfalt sowie eine Sachlichkeit in der Auseinandersetzung mit anderen NutzerInnen von Praevention.com setzen wir voraus.

Es ist der/dem NutzerIn nicht gestattet, Praevention.com dazu zu verwenden, andere NutzerInnen oder Dritte zu beleidigen, zu belästigen oder zu bedrohen. Die Plattform Praevention.com ist nicht der Ort, an dem persönliche Streitigkeiten zwischen einzelnen NutzerInnen ausgetragen werden.

Praevention.com darf auch nicht für Zwecke verwendet werden, durch die die/der NutzerInnen gegen rechtliche Bestimmungen verstößt.

2. Keine Prüfungspflicht von Praevention.com für Beiträge der NutzerInnen

Praevention.com ist nicht verpflichtet, die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Beiträge der Nutzer zu überprüfen. Soweit eine Überprüfung durch die Redaktion von Praevention.com erfolgt, findet diese nicht in Echtzeit statt.

Praevention.com ist für den Inhalt der Beiträge nicht verantwortlich und übernimmt insoweit keine Haftung. Des Weiteren hat Praevention.com keinen Einfluss auf verlinkte Seiten und übernimmt deshalb keine Haftung für Links, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird. Praevention.com behält sich vor, Beiträge, die bedenkliche Inhalte oder Verlinkungen beinhalten, zu löschen.

3. NutzerInnenbeiträge

Die/Der NutzerInnen hat keinen Anspruch auf Vergütung für das Erstellen oder Veröffentlichen seiner Beiträge auf Praevention.com.

Beiträge, die rechtswidrig, geschäftsschädigend, werblich, drohend, belästigend, verleumderisch, vulgär, rassistisch, illegal, beleidigend oder aggressiv gegen Personen oder Unternehmen gerichtet sind, sind nicht zulässig. Angriffe oder Unterstellungen gegenüber anderen NutzerInnen oder gegenüber Praevention.com sind weder direkt noch indirekt, unterschwellig oder verklausuliert erlaubt.

Auch Beiträge mit anstößigen Inhalten, doppeldeutigen Bezeichnungen und anderweitiger Darstellungen und Bezeichnungen, die sich am Rande der Legalität bewegen, sind untersagt. Jede/Jeder NutzerIn verpflichtet sich zur Einhaltung der geltenden Jugendschutzvorschriften.

Beiträge, mit denen die/der NutzerIn werbliche oder kommerzielle Zwecke verfolgt, sind ebenfalls untersagt.

4. Maßnahmen bei Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von Praevention.com

Praevention.com ist berechtigt, jederzeit nach alleinigem Belieben einzelne Beiträge oder Teile von Beiträgen der NutzerInnen zu editieren und zu löschen. Unabhängig von dem vorgenannten Recht wird Praevention.com Inhalte entfernen, die gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen.

Eine Rechtspflicht von Praevention.com zum Ergreifen der vorbenannten Maßnahmen besteht jedoch nicht. Ebenfalls besteht keine Rechtspflicht von Praevention.com, den NutzerInnen über das Ergreifen dieser Maßnahmen zu informieren.

5. Freistellung

Die/Der NutzerIn stellt Praevention.com von Ansprüchen Dritter frei, die gegen Praevention.com aufgrund eines von/vom der NutzerIn auf dem Portal verbreiteten und öffentlich zugänglich gemachten Beitrags geltend gemacht werden. Die/Der NutzerIn übernimmt insoweit auch die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten der Rechtsverteidigung.

6. Haftung

Die/Der NutzerIn haftet dafür, dass seine Beiträge nicht gegen Rechte Dritter und/oder gesetzliche oder behördliche Verbote und/oder die Umgangsformen und Verhaltensregeln im Internet (Netiquette) und/oder die guten Sitten verstoßen.

7. Nutzungsrechte an Beiträgen der NutzerInnen

(1) Sämtliche Nutzungsrechte an den von den NutzerInnen eingestellten Beiträgen stehen Praevention.com zu und gehen vorbehaltlich der nachfolgend in dieser Ziffer enthaltenen Regelung in das ausschließliche Eigentum von Praevention.com über.

(2) Soweit die für Praevention.com erbrachten Leistungen Urheberrechten oder gewerblichen Schutzrechten unterliegen, räumt die/der NutzerIn uns das unwiderrufliche, unbefristete, übertragbare und in jeder Hinsicht unbeschränkte Nutzungsrecht für alle jetzt oder in Zukunft bekannten Nutzungsarten ein. Dazu gehört insbesondere das Recht, Abänderungen, Bearbeitungen oder Umgestaltungen vorzunehmen, die vertragsgegenständlichen Leistungen im Original oder in abgeänderter, bearbeiteter oder umgestalteter Form zu vervielfältigen, zu veröffentlichen, zu verbreiten, vorzuführen, über Fernleitungen oder drahtlos zu übertragen und zum Betrieb von DV-Anlagen und –Geräten zu nutzen. Zur vollständigen oder teilweisen Ausübung der vorbezeichneten Rechte bedarf es keiner weiteren Zustimmung. Das Nutzungsrecht schließt auch das Recht zur Erteilung von Unterlizenzen ohne die Zustimmung der/des NutzerIn ein. Die gleichen Rechte gelten auch für etwaige Rechtsnachfolger. Die vorstehend genannten Nutzungsrechte bestehen über die Beendigung des Vertragsverhältnisses hinaus zeitlich unbegrenzt fort. Für die Behandlung von Urheberrechten an Computerprogrammen finden die gesetzlichen Regelungen in den §§ 69a bis 69g Urheberrechtsgesetz ergänzend Anwendung.

(3) Soweit es sich bei den vertragsgegenständlichen Leistungen um für uns erbrachte individuell entwickelte Lieferungen/Leistungen handelt, räumt uns die/der NutzerIn die Nutzungsrechte nach Abs. (2) ausschließlich (exklusiv) ein.

(4) Die/Der NutzerIn wird von einem etwaigen Recht auf Autorennennung keinen Gebrauch machen. Er steht dafür ein, dass auch Dritte, von denen er sein Nutzungsrecht ableitet, von den Rechten auf Autorennennung keinen Gebrauch machen.

(5) Vergütungsansprüche für Arbeitsergebnisse sind grundsätzlich mit der vertraglich vereinbarten Vergütung abgegolten; ein Anspruch des Nutzers auf eine Anpassung der oder die Zahlung einer weiteren Vergütung für die eingeräumten Nutzungsrechte besteht nicht, soweit nicht zwingende Gesetze etwas Anderes vorschreiben.

(6) Die/Der NutzerIn sichert durch das Einstellen des Beitrages zu, dass er über die eingeräumten Rechte verfügen darf und noch nicht anderweitig darüber verfügt hat und dass mit dem Einstellen des Beitrags keine Rechte Dritter verletzt werden.