Was ist Prävention?

Im Allgemeinen wird Prävention mit „Vorbeugung“ (lat. praevenire =zuvorkommen) gleichgesetzt. Das Ziel von Prävention ist es, einem Ereignis oder Zustand vorzubeugen, um dessen Folgen möglichst zu vermeiden. Hierbei gilt die Voraussetzung, dass sich die Entwicklung ohne Handlung verschlimmert, frühzeitige Eingriffe eine Senkung des Risikos versprechen und das Präventionsangebot als Hilfe in einem Programm entwickelt werden kann.

Die Fachleute bezeichnen Prävention als Strategien, die entweder spezifische Risikofaktoren für bestimmte Krankheiten vermindern oder mit verursachende Rahmenfaktoren beeinflussen, welche die Anfälligkeiten gegenüber Krankheiten verringern. Aktivitäten zur Reduzierung der Auswirkungen bereits vorhandener Krankheiten sind dabei einbezogen.

Dabei kann sich Prävention sowohl auf das Verhalten von einzelnen Menschen und Gruppen (Verhaltensprävention) als auch auf Veränderungen der Rahmenbedingungen in ihrer Lebens- bzw. Arbeitswelt beziehen (Verhältnisprävention).

Im Großen und Ganzen wird die Prävention als eine Krankheitsverhütung verstanden. Genauer betrachtet sind es Maßnahmen, die eine vorbeugende Wirkung erzielen und somit Krankheiten verhindern bzw. das Auftreten verzögern oder die Folgen der Krankheit abschwächen.

Generell unterscheidet man zwischen…

  • Primärprävention
  • Sekundärprävention
  • Tertiärprävention

Primärprävention
Die Primärprävention umfasst alle Maßnahmen, die ein gesunder Mensch in Anspruch nimmt, damit das Risiko, eine Krankheit zu entwickeln, so gering wie möglich bleibt.

Sekundärprävention
Die Sekundärprävention sind dagegen Vorsorgemaßnahmen, die in Anspruch genommen werden, um Krankheiten frühzeitig diagnostizieren und den Patienten dementsprechend therapieren zu können.

Tertiärprävention
Unter Tertiärprävention versteht man Maßnahmen, die eingesetzt werden, um nach einer Krankheit einen Rückfall und Folgeschäden zu verhindern bzw. zu mildern.

Das Ziel jeder Prävention ist es möglichst kein Leid haben zu müssen. Gleichzeitig soll sich die Lebensqualität verbessern und die Lebensdauer erhöhen.