Amaranth – ein hochwertiger Eisen- und Eiweißlieferant aus der Natur!

Amaranth, manchmal auch Amarant geschrieben, ist ein Getreide, das keines ist: Botanisch gesehen ist das „Korn der Inka“ein nett anzusehendes, farbenfrohes Fuchsschwanzgewächs. Dass seine winzigen Körner ein äußerst wertvoller Eisen- und Eiweißlieferant sind, wissen in Europa nur wenige. Als hochwertiger Protein-Lieferant wird der glutenfreie Amaranth in Europa vor allem unter Vegetariern und Veganern hoch geschätzt.

Amaranth – ein hochwertiger Eisen- und Eiweißlieferant aus der Natur!

Das Amaranth Korn

Amaranth – Fotolia © joanna wnuk

Die Kerne des Powerkorns sind kleiner als Senfkörner und haben einen leicht süßlichen und mild-nussigen Geschmack. In seinen kleinen, unscheinbaren Körnern steckt eine konzentrierte Kraft: Etwa wesentlich höhere Anteile an Mineralstoffen und Spurenelementen sowie mehr – besonders hochwertiges – Eiweiß als in unseren „echten“ Getreiden. In 100 g Amarant stecken 14 bis 16 g Protein. 100 g Reis enthalten nur etwa 7-8 g.

„Brain-Food“ – Müsli mit Amaranth

Wer sich schlapp und müde fühlt oder allgemein seine Abwehrkräfte stärken will, kann Körper und Geist – mit wenig Aufwand – schnell etwas Gutes gönnen: Einfach morgens ein Müsli mit gepoppten Amaranth-Körnern genießen, die gibt es in jedem gut sortierten Bio-Laden. Oder Sie geben eine Handvoll Amaranth-Mehl in den Muffin-Teig. Ganz lässt sich das Mehl beim Backen nicht durch Amaranth-Mehl ersetzen, da ihm das Gluten fehlt.

Rezept:

1 handvoll gepoppte bio Amaranth-Körner
1 handvoll bio Dinkel-Flocken
1 handvoll bio Schoko-Knusper-Flocken
1 Banane
3 Erdbeeren (oder je nach Saison Apfel, Aprikosen…)
Soja-Drink (Milch)

Die Körner und Flocken in eine Schüssel geben. Das Obst in mundgerechte Stückchen schneiden und unterheben. Dann das Ganze mit Soja-Milch auffüllen – fertig zum Genießen! Wer das Müsli noch süßer mag, gibt 1 TL Honig oder Agavendicksaft hinzu.



Gut zu wissen:

Das Amaranth-Korn wurde von den Konquistadoren fast ausgerottet. Doch die Inka bauten ihre wertvollen Körner heimlich an, so überlebte das Gewächs zum Glück in abgelegenen Bergregionen der Anden und erfreut sich heute großer Beliebtheit nicht nur in der Küche: Wegen seiner hohen Nährstoffdichte wird Amaranth sogar als Astronautennahrung verwendet!

Weitere Informationen:

Helmut Erb: Eiweiß, Eisen und viel Geschmack, auf: www.fid-gesundheitswissen.de

Getreide der Azteken – Infos und Rezepte, auf: www.essen-und-trinken.de

Amaranth – ein hochwertiger Eisen- und Eiweißlieferant aus der Natur!
5 (100%) 3 votes

Ein Gedanke zu “Amaranth – ein hochwertiger Eisen- und Eiweißlieferant aus der Natur!

  1. Schöner Artikel:-) Am Ende des Artikels hat sich ein Tippfehler eingeschlichen, bei Astronautennahrung fehlt ein a;-) habe hier noch weitere Infos und Rezepte gefunden. Lg Stella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.