Mediation und Konfliktberatung bei Trennung

Zusammen alt werden – eine romantische Vorstellung, von der man sich nur ungern verabschiedet. Umso schmerzhafter ist eine vorzeitige Trennung oder gar Scheidung. Der gesamte Lebensentwurf droht an dem Verlassenwerden zu zerbrechen. Besonders schwer zu verkraften ist der Verlust für Menschen, deren Partner ihre einzige richtige Bezugsperson im Leben war. Wendet sich die Vertrauensperson plötzlich ab, tritt nicht selten eine Überforderung mit der Einsamkeit auf. Der Druck, künftig alleine zurechtkommen zu müssen, kann schnell in eine ernstzunehmende Sinnkrise übergehen. Genau hier ist die professionelle Hilfe des Lebensberaters gefragt. Sein Beistand macht Mut zum Neuanfang.

Die emotionale Verarbeitung der Trennung

Mediation und Konfliktberatung bei Trennung oder Scheidung

Mediation kann helfen – Fotolia © WavebreakMediaMicro

Anfangs reagieren Betroffene zumeist mit Resignation. Sie wollen das Geschehene nicht wahrhaben. Beziehungsprobleme sind ihnen zwar aufgefallen, eine Trennung hätten sie aber niemals in Erwägung gezogen. Die Verleugnung der Situation ist dabei mit einem Schutzmechanismus zu vergleichen. Um sich der drohenden, völlig überwältigenden Krise nicht sogleich stellen zu müssen, werden die veränderten Lebensumstände zunächst ausgeblendet.

Die Phase der Verleugnung weicht allmählich einem Gefühlschaos, das abwechselnd von Wut, Trauer, Ärger, Verzweiflung und Ängsten gezeichnet ist. Sobald die impulsive Gefühlsmischung eintritt, beginnt die emotionale Verarbeitung des Verlassenwerdens. Diese ist häufig auch von körperlichen Anzeichen bestimmt wie Schlaf- und Konzentrationsstörungen, Magenschmerzen und Kreislaufbeschwerden. Nehmen die negativen Gefühle jedoch überhand, ist die professionelle Unterstützung eines Lebensberaters unverzichtbar, um den Betroffenen vor dem seelischen Tiefpunkt zu bewahren.



Mediation und Konfliktberatung bei Trennung – wenn die eigene Problemlösung nicht mehr funktioniert

Nach einer Trennung ist die Psyche überfordert. Die Wahrnehmungsfähigkeit ist getrübt, die Emotionen lassen sich nur schwer kontrollieren und die eigenen Problemlösungsstrategien wollen nicht mehr funktionieren. Kann die Situation nicht mehr aus eigener Kraft überwunden werden, hilft der Lebensberater bei der Krisenintervention. Er gibt dem Leidenden neue Hoffnung und Stabilität und unterstützt ihn bei der psychischen Bewältigung der Trennung, beim Umgang mit Trauer und Schuldgefühlen sowie bei der Neustrukturierung des Lebens. Gemeinsamt gelingt der Weg aus der Sinnkrise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.